Extrudierte oder expandierte Erzeugnisse

© BDSI

Extruderprodukte

Extruderprodukte sind würzige Snacks auf Basis etwa von Kartoffeln, Mais, Weizen oder Reis. Mittels eines technischen Verfahrens wird der Basisrohstoff unter hohem Druck und unter Hitze „aufgepufft“. Neben Flips gehören Zwiebelringe oder Käsebälle zu den prominenten Vertretern dieser Produktkategorie.

In Deutschland sind Flips mit Erdnüssen am beliebtesten. Hierbei beträgt der Anteil an Erdnüssen zwischen 32% und 33%. Bei besonderen Varianten kann der Anteil aber Rezepturbedingt abweichen. Der genaue Anteil ist jeweils auf der Verpackung angegeben. In anderen Ländern sind Käsevarianten gefragt oder scharf-würzige.

© BDSI

Popcorn

Popcorn (auch Puffmais) ist ein in vielfältigen Geschmacksrichtungen (süß, salzig, pikant gewürzt) und Farbrichtungen angebotener Knabberartikel von lockerer Konsistenz aus gepufften Maiskörnern. Zur Herstellung von Popcorn ist nur eine spezielle Maissorte geeignet, nämlich Puffmais.

Eine einfache Art der Popcorn-Zubereitung ist das Erhitzen mit heißem Öl in einer Pfanne oder einem Topf. Außerhalb von Privathaushalten wird Popcorn üblicherweise mit Popcornmaschinen hergestellt. Hier ist die Heizplatte bereits im Gerät integriert und ein Rührmechanismus hält das Popcorn in Bewegung, so dass es nicht überhitzt. In Deutschland erfreut sich das Mikrowellen-Popcorn einer großen Beliebtheit, welches des Popcorn-Markt deutlich belebt. Passend zum „home cinema“rundet das warm verzehrte Produkt das Kinogefühl ab.

Popcorn hat eine lange Tradition bei den indigenen Völkern Amerikas. Während der Großen Depression in den 1930er Jahren avancierte es parallel mit dem Aufstieg des Kinos in den USA und später weltweit zum beliebten Snack. Popcorn wird gezuckert, karamellisiert oder gesalzen. In den Vereinigten Staaten, Österreich, Spanien, und Südamerika ist insbesondere gesalzenes und mit Butteraroma versehenes Popcorn die Regel; verbreitet ist daneben auch karamellisiertes Popcorn. Das in Deutschland übliche gezuckerte Popcorn dagegen ist in den USA nahezu unbekannt, jedoch ist eine süß-salzige Variante, „Kettle corn“, seit einigen Jahren dort weit verbreitet.