20.02.2017

Karneval 2017: Süßes Wurfmaterial in den närrischen Hochburgen

© BDSI

© BDSI

In diesen Tagen zieht es die kostümierten Jecken wieder zu hunderten Karnevalsumzügen in die närrischen Hochburgen – vor allem im Rheinland, aber auch im Rhein-Main-Gebiet.

Süßigkeiten bleiben als Wurfmaterial unumstritten die Nummer 1, gefolgt von Blumen und kleinen Spielsachen. So schätzt der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI), dass auch in diesem Jahr über 500 Tonnen Süßwaren unter die Närrinnen und Narren kommen.

Allein im Kölner Rosenmontagszug werden nach Angaben des Festkomitees Kölner Karneval in diesem Jahr rund 300 Tonnen Süßigkeiten geworfen. In Düsseldorf und Mainz werden je ca. 60 Tonnen süße Spezialitäten an das närrische Volk verteilt.

Zu den besonders beliebten Wurfartikeln gehören im Karneval neben Bonbons vor allem Schokolade, Pralinen, Fruchtgummi, Mäusespeck, Popcorn und Kartoffelchips.