Erd- und Edelnüsse

© BDSI

Unter der Bezeichnung Nuss werden im deutschen Sprachgebrauch viele Früchte zusammengefasst, die botanisch keine Nüsse sind. Beispielsweise zählen Walnuss, Kokosnuss, Mandel und Pistazie zu den Steinfrüchten. Als Nüsse im lebensmittelrechtlichen Sinne gelten nur Hasel- oder Walnüsse. Die beliebteste „Nuss“, die Erdnuss, ist ebenfalls keine Nuss sondern eine Ölsaat.

In der Regel werden Nüsse und Ölsaaten zum sofortigen Verzehr aufbereitet, d.h. geröstet und gesalzen/gewürzt. Aber auch ungesalzene und gebackene Produkte werden nachgefragt. Zudem werden vielfach im Handel Nuss-Mischungen verschiedener Nüsse, teilweise auch als Trockenfruchtmischung mit getrockneten Früchten (z.B. Studentenfutter) oder auch mit weiteren Zutaten wie z.B. Schokoladenstückchen, angeboten.

Weitere Informationen zu Nüssen finden Sie im Wissenschaftlichen Pressedienst "Nüsse - kleiner Snack mit großer Wirkung".