Verbraucherinformationen zu Acrylamid-Gehalten von Kartoffelchips

Verbraucherinformationen zu aktuellen Acrylamid-Gehalten von in Deutschland hergestellten Kartoffelchips (aktuelle Wochenmittelwerte)

Die im BDSI vertretenen Hersteller von Kartoffelchipsprodukten nehmen ihre Verantwortung gegenüber dem Verbraucher in Sachen Acrylamid wahr und arbeiten gemeinsam mit Wissenschaft und Behörden im Rahmen des sogenannten dynamischen Minimierungskonzepts der Bundesregierung an der Senkung der Acrylamid-Gehalte in Kartoffelchips.

Durch Umstellungen in der Produktionstechnik konnte eine deutliche Absenkung der Acrylamid-Gehalte erreicht werden. An weiteren Maßnahmen wird kontinuierlich gearbeitet. Acrylamid ist keine Kontamination, entsteht also nicht durch den Zusatz eines Stoffes von außen, sondern von selbst bei der Erhitzung von zahlreichen Lebensmitteln, so z.B. auch von Kartoffeln. Acrylamid entsteht gleichermaßen bei der Erhitzung von Kartoffeln in der industriellen Herstellung wie in der häuslichen Zubereitung oder in der Gastronomie. 60 - 80 % der täglichen Acrylamid-Aufnahme des Menschen erfolgt zu Hause. Der Anteil der täglichen Acrylamid-Aufnahme durch Kartoffelchips liegt unter 5 %.

Der BDSI veröffentlicht, regelmäßig aktualisiert, die Wochenmittelwerte der in Deutschland produzierenden Kartoffelchips, s. Grafik oben. Diese geben den Verbrauchern im Rahmen der natürlichen Schwankungskurve der Werte über das Kartoffelerntejahr Aufschluss über die aktuelle Situation. Die Veröffentlichung von Einzelanalyseergebnissen einzelner Produkte ist nicht sinnvoll und möglich, da durch die Verarbeitung des Naturprodukts Kartoffel extreme Schwankungsbreiten innerhalb einer Produktionscharge und selbst innerhalb eines Kartoffelchipsbeutels auftreten. Es ist also objektiv unmöglich, den Acrylamid-Gehalt einer einzelnen Kartoffelchipstüte anzugeben. Hinzu kommt eine die durch Laborvergleichstests unter verschiedenen Laboren amtlich festgestellte Schwankungsbreite der Einzelmesswerte von +/- 42 %. Untersuchungsergebnisse, wie von Zeit zu Zeit in den Medien veröffentlicht, die nur auf Einzelmesswerten beruhen, stellen eine Momentaufnahme dar und sind nicht repräsentativ.

Die in Deutschland produzierenden Kartoffelchips-Hersteller schöpfen alle derzeit bestehenden technischen Möglichkeiten aus, im Wege einer guten Herstellungspraxis die Acrylamid-Gehalte möglichst niedrig zu halten. Da alle Hersteller von Kartoffelchips in etwa gleiche Technologie und Kartoffeln verwenden, liegen die Werte der deutschen Hersteller mehr oder weniger auf gleichem Niveau. Valide Aussagen über die Entwicklung der Gehalte in Kartoffelchips lassen sich jedoch ausschließlich anhand von Mittelwerten treffen - und zwar über einen mehrjährigen Zeitraum hinweg.

Auf Basis der bereits erfolgten Erfahrungen gilt seit dem 11.04.2018 auf europäischer Ebene die Verordnung (EU) 2017/2158 zur Festlegung von Minimierungsmaßnahmen und Richtwerten für die Senkung des Acrylamidgehalts in Lebensmitteln (Acrylamid-Verordnung). Diese legt sogenannte benchmark level für den Acrylamidgehalt  in verschiedenen Produkten fest, welche in der Wirkung den Signalwerten gleichen. Zudem sieht die Acrylamid-Verordnung verbindliche Minimierungsmaßnahmen vor, die jedem betroffenen Sektor spezifische verpflichtende und empfohlene Maßnahmen vorgeben.

Die aktuellen Wochenmittelwerte der deutschen Hersteller liegen derzeit in den weitaus überwiegenden Fällen mit weniger als 400 µg/kg deutlich unter dem europäischen Richtwert von 750 µg/kg. Damit weisen Kartoffelchips in Deutschland dank innovativer Technologie und optimierter Rohstoffverarbeitung die weltweit niedrigsten Acrylamidgehalte auf. Die Minimierungsanstrengungen der Industrie und der Behörden gehen jedoch unvermindert weiter.

Stand: Oktober 2018

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihre Erfahrungen zu verbessern, indem sie uns einen Einblick in die Nutzung der Website geben. Weitere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie auf unserer Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Einstellungen