Nachhaltigkeit bei Lebensmittelrohstoffen

Die Position des BDSI kurz gefasst:

  • Die deutsche Süßwarenindustrie bekennt sich als Verwender einer Vielzahl von Lebensmittelrohstoffen zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung für eine nachhaltige Erzeugung. Nachhaltigkeit bedeutet, soziale, ökologische und wirtschaftliche Aspekte dauerhaft in Einklang zu bringen.
  • Der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) und seine Mitglieder setzen sich aktiv für eine Verbesserung und Einhaltung von Sozial- und Umweltstandards in den Lieferländern von Lebensmittelrohstoffen ein und lehnen insbesondere alle Formen missbräuchlicher Kinderarbeit strikt ab.
  • Die Süßwarenindustrie bekennt sich zu ihrer besonderen Verantwortung für einen nachhaltigen Kakaoanbau. Der BDSI und seine Mitglieder engagieren sich seit vielen Jahren im Bereich der nachhaltigen Kakaoerzeugung. Deutlich verstärkt und erweitert wird dieses Engagement durch die ambitionierte Nachhaltigkeitserklärung des BDSI vom Frühjahr 2012. In dieser empfiehlt der BDSI seinen Mitgliedern, den Anteil von nachhaltig erzeugtem Kakao in Süßwaren in den nächsten Jahren deutlich zu erhöhen.
  • Zudem ist der BDSI Gründungsmitglied des „Forums Nachhaltiger Kakao“, der Plattform in Deutschland für alle an der Wertschöpfungskette von Kakao Beteiligten. Weiterhin arbeitet der BDSI aktiv an der Erarbeitung einer euro­päischen Norm zur Nachhaltigkeit von Kakao und dessen Rückverfolgbarkeit mit.
  • Der BDSI fordert eine signifikante Erhöhung der Produktion von nachhaltigem zertifizierten Palmöl. Daher empfiehlt er seinen Mitgliedern, nach den Krite­rien des Roundtable on Sustainable Palm Oil (RSPO) zertifiziertes Palmöl zu beziehen.
  • Mitgliedsunternehmen des BDSI unterstützen auch die gemeinsame Initiative des europäischen Süßwarenverbandes CAOBISCO und der Internationalen Arbeitsorganisation ILO gegen missbräuchliche Kinderarbeit bei der Ernte von Haselnüssen in der Türkei.
  • Der BDSI erwartet von der Politik Unterstützung und eine stärkere europä­ische und international koordinierte Zusammenarbeit mit den Anbauländern von wichtigen Lebensmittelrohstoffen für mehr Nachhaltigkeit.

Das vollständige Positionspapier können Sie hier herunterladen.

Stand: August 2016