Lebensmittelchemisches Institut (LCI) des BDSI

Das Lebensmittelchemische Institut (LCI) ist die wissenschaftliche Einrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie. Das LCI ist eine national und international über den Kreis der industriellen Süßwarenhersteller hinaus anerkannte Institution. Grundlage der Arbeit ist die angewandte Lebensmittelchemie, spezialisiert auf die verschiedenen Produktgruppen und Fragestellungen aus dem gesamten Süßwarenbereich.

Es ist Ansprechpartner für BDSI-Mitgliedsunternehmen bei naturwissenschaftlichen Fragestellungen in den Bereichen Lebensmittelwissenschaft, Lebensmittelsicherheit, Gesundheit, Ernährung, Toxikologie, Verpackung, Gefahrenabwehr und Krisenmanagement.

Forschungsprojekt:
Minimierung von MOSH/MOAH

MOSH/MOAH-Toolbox: Jetzt Toolbox 3.0 im BDSI-Mitgliederservice verfügbar (nur für Mitglieder des BDSI)

Der BDSI hat zur Aufdeckung potentieller Eintragsquellen/Eintragspfade von mineralischen Kohlenwasserstoffen in die gesamte Lebensmittelkette und zur effektiven Minimierung dieser Einträge in den Jahren 2013 bis 2016 ein dreijähriges Forschungsprojekt durchgeführt. Das LCI hat als verbandsinternes Labor die erforderlichen analytischen und wissenschaftlichen Arbeiten umgesetzt.

Mineralöle sind hochkomplexe Mischungen aus Myriaden von Kohlenwasserstoffverbindungen. MOSH sind offenkettige oder cyclische gesättigte Mineralölkohlenwasserstoffe (Mineral Oil Saturated Hydrocarbons). MOAH umfassen aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (Mineral Oil Aromatic Hydrocarbons), die aus hoch alkylierten mono- und/oder polyaromatischen Ringen bestehen.

Die vorliegende Toolbox in der Version 3.0 wurde in ihrer Struktur überarbeitet und ergänzt. Neben Tools, die Einträge beschreiben, werden zusätzlich auch Tools aufgeführt, die einen Austrag (z. B. thermischer oder mechanischer Art) von MOSH/MOAH ermöglichen.

Hier geht es zum Interview mit Prof. Matissek zum LCI-Forschungsprojekt zur Minimierung von MOSH/MOAH (Verlinkung auf externe Webseite).

Hier finden Sie unseren Wissenschaftlichen Pressedienst (Ausgabe 04/2016) zum Thema "Minimierung von MOSH/MOAH in Lebensmitteln: Forschungsprojekt zur Identifizierung von Eintragswegen und Minimierungsmaßnahmen".

Prof. Dr. Reinhard Matisse

Prof. Dr. Reinhard Matissek

Direktor

Lebensmittelchemisches Institut (LCI)
Adamsstraße 52 - 54
51063 Köln
Telefon: 0221 623061
Telefax: 0221 610477
E-Mail: lci-koeln@remove-this.lci-koeln.deremove-this.

Weitere Informationen zum LCI finden Sie hier: www.lci-koeln.de