Verpackung

Recycling
© Alexander Tarasov - Fotolia.com

Die Verpackungen von Zuckerwaren sind in der Regel farbenfroh und ansprechend, wie es einem Lebensmittel, bei dem der Genuss im Vordergrund steht, entspricht. Selbstverständlich erfüllt die Verpackung wichtige Funktionen wie zum Beispiel den Qualitätserhalt. Schließlich ist es das ureigenste Anliegen eines jeden Herstellers, sein Produkt sicher, unbeschädigt und mit gleichbleibend hoher Qualität zum Verbraucher zu bringen.

Genauso wichtig ist der Produktschutz: Die Verpackung muss durch ihre Beschaffenheit sicherstellen, dass das Produkt hygienisch einwandfrei durch die oft lange Transportkette zum Konsumenten kommt. Lebensmittelsicherheit und Gesundheitsschutz stehen hierbei im Vordergrund. Weiterhin wird der Verbraucher entsprechend der Vorgaben des Gesetzgebers über die Verpackung mit den für ihn kaufentscheidenden Produktinformationen versorgt (Zutatenliste, Nährwertinformationen bis hin zu Lagerhinweisen).

Eine attraktive Verpackungsgestaltung bietet dem Hersteller nicht zuletzt auch eine ideale Werbemöglichkeit. Mit steigendem Umweltbewusstsein wird die Frage immer wichtiger, was am Ende mit der Verpackung geschieht. Die Europäische Verpackungsrichtlinie wie auch die deutsche Verpackungsverordnung zielen auf eine Vermeidung und Wiederverwertung (Recycling) von Verpackungsabfällen. Die Verpackungsverordnung legt für verschiedene Materialien Verwertungsziele fest. Für dieses Recycling wird eine Gebühr entsprechend der in Verkehr gebrachten Verpackungsmengen an die "Duales System Deutschland AG" gezahlt, deren Markenzeichen der "Grüne Punkt" ist. Die DSD holt die wiederverwertbaren Verpackungsabfälle von den Haushalten ab, um sie wieder dem Verwertungskreislauf zuzuführen.