Präsentation im Markt

Happy Family
© drubig-photo - Fotolia.com

Zuckerwaren sind Genussartikel und Lebensmittel zugleich. Da der Genuss im Vordergrund steht, gehören sie zu den stark impulsabhängigen Warengruppen. In über 70 % der Fälle entscheidet sich der Verbraucher spontan per Blickkontakt am Regal, welche Süßwaren er zusätzlich in den Einkaufskorb legt. Daher ist eine ansprechende Warenpräsentation im Handel gerade für Süßwaren wichtig. Vor allem in den Kassenzonen ist der Impulskauf stark ausgeprägt, wodurch diese Verkaufsflächen für die Hersteller und die Plazierung ihrer Süßwaren besonders interessant sind.

Zusätzlich zu der normalen Regalplazierung suchen die Produzenten die Aufmerksamkeit des Kunden durch attraktive Zweitplazierungen in frequenzstarken Zonen. Ansprechend gestaltete Verkaufsdisplays bringen durch ihre interessante Optik noch mehr Erlebniswert in die Verkaufsmärkte. Vor allem zu Weihnachten und Ostern oder auch zu Anlässen wie Schulanfang oder Karneval laden liebevoll gestaltete Verkaufseinheiten die Verbraucher ein, sich und andere mit einer reichhaltigen Auswahl exquisiter Süßwaren zu verwöhnen.

Neben dem klassischen Lebensmittelhandel gewinnen Convenience-Shops, zu denen Tankstellen, Kioske oder Bäckereien zählen, für den Vertieb von Zuckerwaren immer mehr an Bedeutung. Dabei spielen sich wandelnde Kauf- und Verbrauchsgewohnheiten wie Bequemlichkeit, Zeitersparnis oder die Tendenz zum Unterwegsverzehr eine Rolle. Als Reaktion auf diesen Trend bieten die Süßwarenhersteller den Konsumenten kleinere, impulsgerechte Packungsgrößen an.

Einen Wandel ganz anderer Art erfährt der Vertrieb von Süßwaren durch das neue Kommunikationsmittel Internet. Als Schlagwort sei hier der "e-Commerce" genannt, eine Vertriebsform, die sich immer weiter ausbreitet und die klassischen Distributionswege wie Groß- und Einzelhandel ergänzt. Der Handel kennt keine Grenzen: Im Zuge der wachsenden Globalisierung sind weltweite Geschäftsverbindungen für die stark exportorientierte deutsche Süßwarenindustrie selbstverständlich. In etablierten Exportmärkten haben deutsche Süßwaren ihren festen Platz in den Regalen des Lebensmittelhandels oder werden manchmal auch unter dem Motto "Deutsche Woche" vermarktet. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist die hohe Qualität, die kennzeichnend für deutsche Zuckerwaren ist. Die Bezeichnung "made in Germany" dient dabei nicht allein als Herkunftsangabe, sondern vor allem auch als Qualitätsversprechen an die Verbraucher in mehr als 120 Ländern dieser Welt.