Süßwaren und Knabberartikel - eine bunte und vielfältige Welt des Genusses

© farbkombinat - Fotolia.com

Was verstehen wir unter Süßwaren und Knabberartikeln? In welche Produktkategorien gliedern sie sich? Welche Rolle spielen sie als Energielieferanten? Und warum gehören sie wie andere Lebensmittel auch zu einer abwechslungsreichen Ernährung? Mehr dazu erfahren Sie auf diesen Seiten.

Der Begriff Süßwaren fasst eine reiche und vielfältige Produktpalette zusammen. Zu ihnen zählen Süßigkeiten wie Schokolade, Bonbons, Lakritze ebenso wie Feine Backwaren, also Kekse, Waffeln etc., sowie Markeneis. Zu den Knabberartikeln zählen Produkte wie Chips, Flips, Salzstangen und Nussmischungen.

Das Angebot erweitert sich um Produkte mit weniger oder solche ohne Zucker und um fettreduzierte Varianten. Zusätzlich gibt es Vieles in Mini- und Kleinpackungen - portionsgerecht abgepackt für den Genuss zwischendurch und unterwegs.

Trotz ihres süßen Geschmacks gehören Honig, Konfitüren, süße Joghurt-Erzeugnisse, Limonaden und ähnliche Lebensmittel nicht zu den Süßwaren.
Das Lebensmittelrecht regelt, welche Mindestanforderungen ein Produkt erfüllen muss, um beispielsweise als Schokolade, Schokoladenerzeugnis, Zuckerware, Feine Backware, Knabberartikel oder Markeneis verkauft werden zu dürfen.

Süßwaren unterteilen sich in verschiedene Kategorien: