01.09.2015

Startschuss fürs Herbstgebäck – traditionsreiche Produkte sind wieder im Handel

© Nick Freund

© Nick Freund

Für viele Verbraucher ist es endlich soweit: Das vielfältige Sortiment an sogenannten Herbstgebäcken ist nun wieder in den Supermarktregalen zu finden.

Viele Verbraucher freuen sich auf diesen Startschuss fürs Herbstgebäck und verwöhnen bereits zum meteorologischen Herbstbeginn ihre Gaumen mit den traditionsreichen Produkten wie Lebkuchen, Printen und Honigkuchen. Gebäcke mit weihnachtlichen Verpackungen und Motiven folgen kurz vor der Adventszeit nach. Der Pro-Kopf-Verbrauch der Deutschen von diesen Leckereien liegt seit mehreren Jahren stabil bei ca. 840 Gramm pro Jahr. Dies meldet der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie e.V. (BDSI). Im Jahr 2014 produzierten die deutschen Hersteller rund 82.000 Tonnen dieser Erzeugnisse.

Geschichtlich gesehen und in bestimmten Regionen Deutschlands gehören Herbstgebäcke sogar ganzjährig auf den Speiseplan. So werden beispielsweise Printen in der Region um Aachen zu jeder Jahreszeit gekauft und genossen. In den Niederlanden und Belgien hat Spekulatius immer Saison. Und in den Klöstern sind schon seit vielen Jahrhunderten Lebkuchen und Honigkuchen aller Art besonders beliebt und wurden von den Klosterbrüdern das ganze Jahr über verspeist.