Deutsch Englisch    Home Kontakt Sitemap RSS-Feed
Suche

Überblick über die Positionen des BDSI zur Ernährungspolitik


März 2014
Überblick über die Positionen des BDSI zur Ernährungspolitik

Die Positionen des BDSI kurz gefasst:


Übergewicht hat viele Ursachen, weshalb Lösungsansätze multifaktoriell sein und alle Einflussfaktoren berücksichtigen müssen. Eine Fokussierung auf die Ernährung oder gar das Verbot des Verzehrs einzelner Lebensmittel, wie z. B. Süßwaren, sind der falsche Weg - eine positive Anleitung zu einem gesunden Lebensstil ist erfolgversprechender.

weiterlesen

Position des BDSI zur Ernährungspolitik


September 2010
Süßwarenkonsum ist nicht verantwortlich für Übergewicht

Die Position des BDSI kurz gefasst:


Der Konsum von Süßwaren ist erwiesenermaßen nicht für die Entstehung von Übergewicht verantwortlich.
Übergewicht hat viele Ursachen - Lösungsansätze müssen alle Einflussfaktoren berücksichtigen.

weiterlesen

Position zur Reformulierung von Süßwaren als Beitrag zur Übergewichtsprävention


Januar 2010
Die Position des BDSI kurz gefasst:


Die Süßwarenindustrie bietet schon heute eine große Vielfalt bezüglich der Rezepturen ihrer Produkte an.
Süßwaren gibt es in den unterschiedlichsten Portionsgrößen.
Der Reformulierung von Süßwaren, d. h. der Änderung der Rezepturen, sind aufgrund bestehender gesetzlicher Bestimmungen, aus technologischen Gründen und unter Aspekten der Produktqualität und -sicherheit Grenzen gesetzt.

weiterlesen

Mitgliederservice

Login




Passwort vergessen?
Einfach neu bestellen!

Hersteller von Knabberartikeln sehen messbare Erfolge ihrer Werbezurückhaltung gegenüber Kindern


Die führenden Hersteller von Knabberartikeln in Deutschland haben sich in Brüssel über den europäischen Snackverband (European Snack Association/ESA) zu Einschränkungen bei ihren Werbeaktivitäten gegenüber Kindern unter 12 Jahren bekannt. So partizipieren sie über die ESA am EU-Pledge, der über eine Selbstverpflichtung Einschränkungen im Bereich der Werbung vorsieht. Die Einhaltung wird durch eine unabhängige Agentur jährlich kontrolliert. Die Ergebnisse für Deutschland im Jahr 2012 zeigen, dass die Werbung deutlich verringert wurde. Gegenüber dem Vergleichsjahr 2005 ging die Fernsehwerbung in Kindersendungen um 78% zurück. 98,5% der gezeigten Werbung entsprechen den selbst gesetzten Vorgaben. Doch der Ansatz im EU-Pledge geht über die reine Werbung hinaus. Die Hersteller von Knabberartikeln haben sich zudem dazu bekannt, ihre Produkte weiter zu optimieren. Nähere Informationen finden Sie unter http://www.eu-pledge.eu/.